Wenn Sie mehr Informationen zu diesem Thema wünschen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Zum einen könnten Sie mir Ihre Fragen per email schicken. Ich werde mich dann bemühen, so rasch wie möglich zu antworten - leider kann dies bis zu 2 Wochen dauern. Ich freue mich schon auf Ihre Fragen - vielleicht werden Sie auf dieser Web-Page veröffentlicht.

Zum anderen gibt es das Projekt "University Meets Public". Dabei handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Universität Wien und den Wiener Volkshochschulen. Dort halte ich hin und wieder Kurse zu diesem Thema:

3 Abende, ab 8. 10. 2003, jeweils Mittwoch, 18.00-22.00,
Volkshochschule Meidling, Längenfeldgasse 13-15, um 30.00 €  

Die bisherigen Vorträge

Kulinarische Physik - Kampf ums Gulasch

Kulinarische Physik - Das Spiegelei schlägt zurück

Kulinarische Physik-die Rückkehr des guten Geschmacks

wurden auf Video aufgenommen. Man findet viele nette Experimente zu Naturwissenschaft und Kochen.

Als zusätzliche Literatur kann ich Ihnen das Buch von Peter Barham "The Science of Cooking", Springer Verlag, 2000 empfehlen. Leider wird nicht auf die Wiener Küche eingegangen - aber es liefert interessante Denkansätze.

Die Forschungsarbeit über die Physik des Kochens wird von keiner staatlichen Stelle unterstützt. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch das Halten von Vorträgen und Spenden. Mein eigentliches Forschungsgebiet ist die Neurophysik.

Mein besonderer Dank gilt den Mitarbeitern, die mit tollen und spannenden Diskussionen, konkreten Meßaufbauten usw. zu einer Bereicherung dieses Wissensgebietes führen:

Gangl Martin

Kiermayer Ulrich

Riahi Natascha

Steurer Michael

Vrtala Aron

Danke.